last update 18.03.2010
   
 
  Hauenstein Bergrennen...
 
                                                                                                   


Hauenstein Bergrennen 2008:


Meine Anreise erfolgte am Freitag Abend mit dem Zug. Marco von der "Ärztegruft" holte mich vom Bahnhof ab.

Jürgen und Rolf...



Kurt Flatz, Vectra STW...


Auf "unserer" Wiese angekommen stellte ich fest, dass mein Zelt schon aufgebaut war. Top. Danke an Alle 

Gruppenbild...


Nach einem kurzen Bier mit meinen Kumpels machte ich mich auf den Weg ins Festzelt.






Ingos Neuer...




Rene` Rypka...


Was gleich positiv auffiel, ist die Tatsache dass der MSC Rhön die Bewirtung des Zelts wieder selber machte.
Auch die Bar in der Scheune, bewirtet durch die Ärzte-Gruft, war an bei den Tagen der absolute Magnet.



Na wie auch immer, es war gegen halb 5 in der Früh als ich wieder in meinem Zelt ankam

Andys MK1...



Das Training begann um 9 Uhr am Samstag und verlief zügig. Umso unverständlicher für mich und viele andere, dass man keine 4 Trainingsläufe absolvierte. Stattdessen wurde die Mittagspause künstlich in die Länge gezogen und mit zig Auffahrten eines Eigenbau-Fahrers gestreckt......

Tobi Klimsa


Valentin Schneider...





Am Samstag Abend machte ich mich auf den Weg ins Fahrerlager um Andy Kokor und Holger Vitt zu besuchen. Danach ging es ins Festzelt, welches ich aber gegen 24.00 Uhr wegen akuter Übermüdung wieder verlassen hab.

Andy und Sandra machen Blödsinn...


...und noch mehr Blödsinn  


Erholt startete ich am nächsten Morgen in  den Renntag. Auch dieser verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Jenny, Holger Vitts Tochter...



Peter Naumann, da war er noch ganz, 20 sec später folgte der Überschlag...


....kaltverformt  


Einzig Peter Naumann zerstörte den Misczyk Golf von Andreas Voss. Besonders bedauerlich, da es der erste Rollout des weißen Renners war. Zum Glück kam Peter ohne schweren Verletzungen davon...








Wie bereits am Tag zuvor wurde wieder kräftig gestreckt... Besonders ärgerlich für die Zuschauer, die lieber einen vierten Lauf gesehen hätten als ständig die Taxifahrten von H.S......

Auch Thomas war im Zelt ...



Weihnachtsgerade bei Boris und Kumpels...


Frank , alter Rallyespezel....


Am ärgerlichsten fand ich jedoch, dass es nicht mal im letzten Lauf eine Rückführung über die Strecke gab. Dies gehört sich einfach für ein Bergrennen, alles andere macht das Flair eines ansonsten top organiesierten Rennens zunichte.

Barek, Linda und Benny...




Fredili....


Wolfi " Volvo " Man....


Wir blieben dann am Sonntag Abend noch in der Rhön. Auch Uli kam nochmal mit m Rad auf ein Bierle vorbei. Gemütlich ließen wir den Abend ausklingen. Am nächsten Morgen machte ich mich mit Prinz und Andy auf den Heimweg, danke nochmal fürs mitnehmen...


                                              zum Seitenanfang
 
   
 

Statistiken