last update 18.03.2010
   
 
  Abreschviller 2008...
 


Am Freitag Abend gegen 22 Uhr traf ich Boris und seiner Freundin Nadja in Abreschviller ein.
"Unsere" sonst scho schöne Wiese war durch wochenlangen Dauerregen nahezu unbrauchbar geworden.
Erika, Rainer, Juppi, Jugga, und Wolfi waren schon da. Fast zeitgleich trafen dann noch Rainer, Domi und Martin ein.
Nachdem das Zelt aufgestellt war, hieß es erst mal" Prost Feiertag"
Es folgten in der Nacht noch Thomas und Beate...


Am Samstag früh machten wir uns als erstes auf ins Tourenwagenfahrerlager zu Gino und Familie...



Danach ging es zu den Formel:

Wolfi bei Antoine Lombardo



Formel Nippon G-Force3 Patrick Zajelsnik







Schon ein Hammer-Gerät, Patricks Neuerwerb...


Pünktlich um 13 Uhr startet dann das erste freie Training, welches nahezu alle Fahrer unter die Räder nahmen.
Gegen 20 Uhr war dann, nach dem heftigen Abflug von Benoit Bouche das Training gelaufen.
Dieser Unfall weckte wahrlich, wie auch schon Thomas Bubel schreibt, Erinnerungen an 2006, als damals eine Streckenpostin getötet wurde. Aber Benoit kam mit einem blauen Auge davon.
Auf unserem Campingplatz zurück, war zwischenzeitlich auch Rolle da und schürte schon kräftig den Grill ( mhhhh lecker )

Grilmeister Rolle....


Gruppe C von Alex Zajelsnik



Werbeträger Eschdorf


Domi und Rainer relaxen im Fahrerlager...



Gegen 22 Uhr zündete Wolfi wieder einmal sein allseits bekanntes Feuerwerk.
Anschließend feierten wir noch, unter anderem mit Gino, Manfred Köbele und Alex Konstanzer bis ich um 2, völlig erschöpft ins Bett fiel.
Bereits um 7 Uhr in der früh, wurde ich dann auch schon wieder geweckt. Freddy, Dominik und Tobias kamen an. Um 8 machten wir uns wieder auf an die Strecke....

Yuppi und BCF ( Bergcupfreunde Pirmasens)



Ja, ich hab auch mal wieders fahren trainiert, eigentlich wollte ich was schnelleres, aber keiner der Piloten wollte mir sein Fzg. anvertrauen




Wolfi und Martin...


Yuppi Schumacher...


Martin und ich....

An der Strecke angekommen, trafen wir dann  die Bergcupfreunde Pirmasens, Michel, Tobi, Manu, Thorsten, Andy und Werner
Pünktlich um 8 Uhr startete das freie Training, das auch fast alle Fahrer nochmals zum testen nutzten.
Im ersten Rennlauf dann, die Überraschung: Sebastien Petit und Fabien Frantz setzten sich vor Abonementsieger Regal. Nur ganz knapp dahinter folgte dann schon Nicolas Schatz, den ich zum ersten mal fahren sah, mir aber sehr gut gefiel.
Erwähnenswert auch, das Alban Thomas anscheinend wieder zu seinem spektakulären Fahrstil zurückfindet.
Er konnte jedoch nur auf einen 4. Platz im Gesamtergebnis fahren.



Wir trafen dann auch noch Vize, der mit seinen Kumpels angereist war. Durch den schwäbischen Dialekt, fühlte ich mich fast heimisch an der Strecke.
Nach einer etwas langen Mittagspause von annähernd 2 Stunden, setzte der Veranstalter das Rennen dann gegen 13.30 Uhr fort.
Ohne große Zwischenfälle wurden die beiden letzten Läufe dann durchgezogen, und, wie schon fast nicht anders zu erwarten, konterte Regal in Lauf 2 und 3, und holte sich den Gesamtsieg, sowie einen neuen Streckenrekord.



Einzig die Tatsache, das Abreschviller 2009 aus dem Kalender der französischen Meisterschaft fallen soll, stimmt mich etwas traurig. Aber warten wirs mal ab, vielleicht ist an dem Gerücht ja nix dran.
Wäre auch schön, wenn der H-Cup hier mal wieder fahren würde.
Alles in allem mal wieder ne Top VA.

Domi mit Nadja...


Da fällt die Entscheidung schwer...


Besserer Cafe als bei Starbucks...


Total erledigt....


Und am WE gehts ja gleich bei der Union des Pilotes in Eschdorf weiter.
Die Jungs haben auch ganz schön Werbung gemacht
See you...

Euer Marco

Bilder von Rainer Langhammer und Boris Krause



                                     zum Seitenanfang
 
   
 

Statistiken