last update 18.03.2010
   
 
  Bergrennen Oberhallau...
 
                                                       


Bergrennen Oberhallau...


Am Freitag Abend nach der Arbeit machte ich mich auf den Weg ins ca 190 km entfernte Oberhallau. Das erste mal seit Jahren konnte ich die Grenze passieren, ohne dass kontrolliert wurde...

Wolfi hat sein Marschgepäck geschnürt, gleich gehts los...


Kurz vor neun kam ich dann an. Im Fahrerlager herschte nach munteres Treiben. Ich machte mich aber gleich auf den Weg in Richtung Gebirgshöfe wo wir campen...




Die Mannschaft war schon fast vollständig : Rainer, Erika, Juppi, Wolfi und Jürgen waren schon da, Boris und Nadja kamen ca eine halbe Stunde nach mir an. Ich muss echt von Glück sagen, dass ich nun nen Kombi hab, das Bett ist in 5 Minuten gemacht und kein lästiges zeltaufbauen mehr...




Wir saßen gemütlich zusammen bis ich gegen halb 12 ins Bett ging.




Um sieben war dann die Nacht auch schon wieder zu Ende. strahlender Sonnenschein, super. In der Nähe fand irgendwo eine Flugschau statt, und am Morgen machten sich ca. 50 Heißluftballons auf den Weg. Sah echt gigantisch aus.




Gegen 8 machten wir uns an die Strecke. Wir saßen etwas oberhalb der Tarzankurve, und konnten so den kompletten Bereich ab Reservoir bis oberhalb Tarzan überblicken. Insgesammt sieht man ca nen Kilometer ein.



Da ich ja am Abend zuvor net soviel getrunken hatte, wollte ich mirs am Samstag richtig besorgen. Dies funktionierte aber net so wirklich. Statt nem Rausch, handelte ich mir nen Sonnenbrand und Rallyestreifen auf m "Kessel "ein... Gegen Nachmittag schaute dann auch Vize bei uns vorbei.



Nach dem 2. training, machte ich mich mit Boris auf ins Fahrerlager. Als erstes stachen mir natürlich ca 15 Urquattros ins Auge... Als Audi-Fan natürlich ein Muss ein paar Bilder zu schießen...










Tip-Top Sportquattro...


Danach gingen wir zu Jörg Weidinger und Uwe Lang. Die beiden hatten gerade Aufstellung genommen zum dritten Lauf.












Danach machten wir einen Abstecher zu Dirk Preißer und dessen Vater. Bei Dirk war auch Willi Herr ( roter Voderrad "lupf" Kadett).Dieser Mann wird mir wohl für immer im Gedächtnis bleiben, hat er mich doch schon so manches Mal auf diversen Slaloms zum staunen gebracht, wenn sein Kadett bei Tempo 180 um die Pylonen fliegend, das entlastete Vorderrad 30 cm ( !!!! ) in der Luft stand...

Boris - Bergcupfotos ....


Für was so n opel-spoiler doch gut sein kann...



Dirk und Willi...


Dirk und Willie fuhren mich dann auch wieder hoch ins Camp. Der Abend klang, wie schon am Freitag, gediegen aus....

Die Truppe...


Am Sonntag war auch mein alter Berg- und Rallyespezel Ingo mal wieder am Start. Auch  Uli schaute mal bei uns vorbei. Leider konnten wir deises mal nichts trinken, mussten ja am Abend heim.



Das Rennen verlief ebenso reibungslos wie das Training. Man kann dem Veranatalter nur ein riesen Lob aussprechen für den reibungslosen Ablauf. Gegen 17.30 Uhr war dann auch alles gelaufen, wieder einmal viel zu schnell...

erledigt die beiden....





Aber eines ist sicher: Hallau, wir kommen wieder.....

                                           zum Seitenanfang
 
   
 

Statistiken